Schüler forschten zwischen den Zeiten

In dem Projekt „Zeitreise“ haben sich dreizehn Kinder- und Jugendliche aus den Klassen 5 – 9 unserer Stadtschule gemeinsam zurück in die Jahre nach dem 2. Weltkrieg bis in das Jahr 1989 begeben. Sie erforschten das alltägliche Leben in dieser Zeit in Ostdeutschland. Neben der historischen Wissensvermittlung lernten die Teilnehmer des Projektes den Umgang mit Fototechnik und das Fotografieren von Alltagsgegenständen aus dieser Zeit kennen.

Dazu hatte die Projektgruppe die Möglichkeit eines Besuches beim Heimatverein Müncheberg. Dort wurden Sie herzlich durch den Vorsitzenden Herrn Geißler begrüßt. Dieser erklärte ihnen viel Wissenswertes zu den einzelnen Epochen und Exponaten der dortigen Ausstellung „Alltag in der DDR“. Alle Fragen der Teilnehmer wurden sehr einfühlsam und professionell beantwortet. Die Kinder und Jugendlichen zeigten sehr großes Interesse und durften anfassen, ausprobieren und sich verkleiden. Dafür möchte sich die gesamte Projektgruppe im Nachhinein noch einmal ganz herzlich bei Herrn Geißler bedanken.

Die Kinder und Jugendlichen konnten auch selbst entscheiden, welche Dinge fotografiert wurden, um daraus im weiteren Verlauf des Projektes „Zeitreise“ in unserer Stadtschule eine Fotoausstellung herzustellen. Begleitet durch die Mediendesignerin Frau Nannette Prinz, der Sozialpädagogin Marén Schiller und der Schulsozialpädagogin Anita Kern aus der Stadtschule haben die Teilnehmer in der Stadtschule eine sehr interessante und aussagekräftige Fotoausstellung erarbeitet. Diese hat schon viel Interesse bei den Schülern und Lehrern geweckt.

Gefördert wurde dieses Projekt durch den Lokalen Aktionsplan Märkisch-Oderland aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben“. Es ist wieder deutlich geworden, wie wichtig, nachhaltig und gefragt solche außerschulischen Bildungsprojekte für die Kinder und Jugendlichen unserer Stadt Altlandsberg sind.

Anita Kern, Schulsozialpädagogin der Stadtschule Altlandsberg

Schulanmeldung für künftige Lernanfänger

Erkältungssymptome: Darf mein Kind in die Schule?

Link zur Schulcloud Brandenburg

Berufsberatung – Ich bin für Sie da!

Liebe Schülerinnen, Liebe Schüler,
Liebe Eltern,

die Unsicherheit in Zeiten der Corona Pandemie ist groß. Wie wird es nach den Sommerferien weitergehen? Schulabsolventen und Ausbildungsplatzsuchende stehen vor vielen Fragen.

Benötigen Sie Unterstützung bei der weiteren Planung oder bei der Suche nach Alternativen?

Zögern Sie nicht und nutzen den persönlichen Kontakt zu mir als Ihre Berufsberaterin.

Ich möchte Sie gerne unterstützen!

Melden Sie sich telefonisch oder schicken Sie mir eine E-Mail.

Steffi Schulz
Berufsberaterin

Agentur für Arbeit Strausberg
Prötzeler Chaussee 7k
15344 Strausberg

Tel:  03341/ 51 – 574
E-Mail: steffi.schulz2@arbeitsagentur.de

Informationen zu Rahmenlehrplänen, Prüfungen etc.

Bitte besuchen Sie die Internetseite
Bildungsserver Berlin-Brandenburg (Bitte klicken)

Schüler forschten zwischen den Zeiten

In dem Projekt „Zeitreise“ haben sich dreizehn Kinder- und Jugendliche aus den Klassen 5 – 9 unserer Stadtschule gemeinsam zurück in die Jahre nach dem 2. Weltkrieg bis in das Jahr 1989 begeben.

weiterlesen

Film über unsere Stadtschule 2018/19

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.