INISEK-Projekte

PRESSEMITTEILUNG (Download)

INISEK-Projekte 2017/18  an der Stadtschule Altlandsberg erfolgreich beendet

Die zwei INISEK-Projekte „Klar gemacht! – Erklärfilme von Schülern für Schüler“ für die Klassen 8-10 und „Von den Bienen lernen 2017 / 18″ für die Jahrgangsstufen 7-10 konnten auch diesem Schuljahr dank des Förderprogramms „Initiative Sekundarstufe I“ durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport erfolgreich durchgeführt werden.

In den INISEK-Projekten stand vor allem die Vermittlung sozialer Kompetenzen im Vordergrund, um die Ausbildungsfähigkeit deutlich zu verbessern.

 

Im INISEK-Projekte „Klar gemacht! – Erklärfilme von Schülern für Schüler“ sollten die Schülerinnen und Schüler Erklärfilme aus unterschiedlichen Bereichen produzieren, die dann als Endergebnis z.B. Lehrern für ihren Unterricht oder infolge der Veröffentlichung in der Online-Schülerzeitung www.lansi.de der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Gleich zu Beginn des Projektes wurde den SuS der beabsichtigte Verwendungszweck der zu produzierenden Erklärfilme erläutert. Dadurch wurde bei ihnen der Ehrgeiz geweckt, selbst einen hohen Anspruch an die Qualität ihrer eigenen Arbeit zu stellen. Auch durch das fortlaufende Angebot, sich während des gesamten Projektverlaufs Unterstützung bei Fachlehrern, Projektleiter oder auch untereinander einholen zu können, trug zur Leistungsmotivation bei.

Den SuS wurde regelmäßig in Redaktionssitzungen oder Gruppengesprächen die Möglichkeit gegeben, Zwischenstände ihrer Arbeit begutachten und auswerten zu können. Die Arbeit in Gruppen war von entscheidendem Vorteil. So lernten sie u.a. auch, ihre Aufgaben sinnvoll aufzuteilen und anderen Mitschülern zuzuhören. Ihre Initiativen, selbständig Hilfestellungen innerhalb der Gruppe sowie unter den Teilnehmern des gesamten Projekts zu suchen und anzunehmen bzw. eigene Hilfen anzubieten, förderte den positiven Effekt, von anderen zu lernen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten selbst entscheiden, welches Thema sie zeigen wollten und daraus für andere Schülerinnen und Schüler einen kurzen Erklärfilm drehen.

Hierzu recherchierten die Schülerinnen und Schüler intensiv im Internet. Sie setzten sich mit ihrem jeweiligen Thema auseinander und erarbeiteten ein Storyboard. Im Anschluss daran verteilten sie untereinander die Aufgabenbereiche, drehten kleinere Szenen und setzten diese zu kurzen Erklärfilmen zusammen. Innerhalb der Projektzeit sind mehrere Erklärfilme aus unterschiedlichsten Bereichen entstanden, wie „Einführung in die Chemie“, „Bundestagswahl“, „Öffentlich-rechtliche Medien“ und „20 Jahre Heimatverein“.

Durch die Veröffentlichung im Internet erhielten die Schülerinnen und Schüler ein positives Feedback von außen. Auch werden die Filme „Bundestagswahl“ und „Öffentlich-rechtliche Medien“ bereits durch Lehrer in ihrem Unterricht verwendet. Der Kurzfilm „20 Jahre Heimatverein“ wurde anlässlich der Jubiläumsveranstaltung einem breiten Publikum präsentiert und wurde von Vertretern der Politik, wie z.B. Herrn Ravindra Gujjula (Ortsvorsteher des Ortsteils Altlandsberg und Stadtverordnetenvorsteher) oder Frau Jutta Lieske (Landtagsabgeordnete) positiv aufgenommen.

Die Schülerinnen und Schüler des Projektes können mit Recht stolz auf ihre Arbeit sein.

Im INISEK-Projekt „Von den Bienen lernen 2017-18″ ging es um die Zusammenhänge zwischen Mensch, Umwelt und Natur.

Die Projektteilnehmer sollten erkennen, wie wichtig die Beobachtung der Bienen ist, um schnell auf Störungen zu reagieren. Dabei ging es um die Wahrnehmung der Verantwortung für ein übertragenes Bienenvolk. Der Schulbienenstand am Erlengrund stellte einen „Betrieb“ dar mit lebendigen  „Produktionsmitteln“,  nämlich den Bienen. Die Projektteilnehmer waren praktisch die Arbeiter in diesem Betrieb. Der Erfolg ihrer Arbeit mit den Bienenvölkern war sofort oder zeitlich verzögert erkennbar. Der ruhige Umgang mit diesen Tieren führte auch insgesamt zu einer Ausgeglichenheit im Team.

Das Kennenlernen der inneren Strukturen eines Bienenvolkes (Teilung der Aufgaben von Königin, Drohne und Arbeiterin) erfolgte anschaulich an einer Schaubeute aus Glas mit 3 Waben im Bienengarten. Die Betreuung der Völker erforderte  Disziplin,  Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit.

Dass die Teilnehmer alles richtig gemacht haben, davon zeugen die 3 Honig- Schleuderungen: Frühtracht, Robinie und Linde. Der Honig wird in der Region zum Kauf angeboten, z.B. beim Vogelscheuchenfest oder auf dem Weihnachtsmarkt. Der Erlös kommt den Klassenkassen zu gute.

In den Wintermonaten lernten die Teilnehmer ihre handwerklichen Fähigkeiten zu erproben. Dabei hatten auch die Präsentation anlässlich des Tages der offenen Tür der Stadtschule  sowie der Weihnachtsmarkt einen entsprechenden Stellenwert. Durch die Arbeit in diesem Projekt bot sich den Schülerinnen und Schülern eine Rückzugsmöglichkeit vom Alltag der Schule.

Pädagogisch betreut wurden beide Projekte von Frau Zettelmann, Fachlehrerin für Kunst und Deutsch an der Stadtschule Altlandsberg. Sie unterstützte die Projektleiter in allen organisatorischen und pädagogischen Fragen und war Ansprechpartner in der Schule für interessierte und teilnehmende Schülerinnen und Schüler und deren Eltern.

Beide Projekte wurden durch das Programm INISEK vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, der Bundesagentur für Arbeit und des Landes Brandenburg gefördert.

 

deckblatt deckblatt deckblatt logo_inisek1_bunt_v2-1

Die INITIATIVE SEKUNDARSTUFE I wird durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

Vielen Dank der Eisdiele Chladek

Wir bedanken uns recht herzlich für das gesponserte Eis am Kindertag und beim Sportfest. Es war sehr lecker und eine willkommende Erfrischung.

Termine

Informationen zu Rahmenlehrplänen, Prüfungen etc.

Bitte besuchen Sie die Internetseite
Bildungsserver Berlin-Brandenburg (Bitte klicken)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.